Sternsinger: Zeichen der Hoffnung

Auch in der Coronapandemie gibt die Sternsinger-Aktion wieder ein starkes Zeichen der Hoffnung und der Zuversicht. Dabei werden die Sternsinger 2021 aber nicht wie gewohnt zu den Menschen nach Hause kommen, sondern sind in den Gottesdiensten am Dreikönigstag zu sehen. Über Details informieren die Kirchengemeinden vor Ort.

Mehr Informationen zu den Sternsingern in der Gesamtkirchengemeinde und Möglichkeiten zum Spenden finden Sie hier.

Die Organisatorinnen und Organisatoren der bundesweiten Aktion erinnern daran, dass das Dreikönigssingen vor allem eine Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder ist, bei der die württembergische Diözese viele Jahre bundesweiter Spitzenreiter ist, was die Spendenbereitschaft betrifft.

Zu Beginn des neuen Jahres wird die Ukraine Beispielland sein, in der viele Kinder lange von ihrem Vater, ihrer Mutter oder beiden Eltern getrennt leben, weil diese im Ausland arbeiten. Die Spenden fließen dabei jedoch auch 2021 unabhängig vom Beispielland an Hilfsprojekte in rund 100 Länder weltweit. Unterstützt werden Bildungs- und Ausbildungsprojekte, in denen Mädchen und Jungen gefördert und betreut werden, sowie Projekte im Gesundheits- und Ernährungsbereich und beim Kindesschutz.

Dieser Beitrag wurde unter Hausgebete und Impulse, News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.