News

Alle News zum nachlesen:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.


Kunst-Werkstatt am 24. Januar im Familienzentrum

Kita-Leitung gesucht

Rückblick auf das Krippenspiel in St. Franziskus

An den vier Adventssonntagen trafen sich in St. Franziskus 28 Kinder, um die Weihnachtsgeschichte für die Krippenfeier an Heiligabend einzustudieren. Für so viele Kinder mussten viele Personen im Stück vorkommen, damit jedes Kind auch einen Text sprechen durfte, wenn es wollte. Und so kamen neben Maria und Josef auch Anna, die Mutter von Maria, der Wirt des Stalls von Bethlehem, viele Engel, der Stern von Bethlehem, viele Hirten und die heiligen drei Könige vor. Auch in der kleinen Band, die die Kinder und die Gemeinde bei den Liedern begleitete, brachten sich Kinder mit ihren Instrumenten ein.

Unter der Leitung von Martina Mandel wurden Texte einstudiert, Lieder geprobt, Kostüme anprobiert und entworfen, Kulissen gebaut.

Am Heiligabend sorgte die Lichteinlage bei den einzelnen Szenen für stimmungsvolles Licht und die Kinder zeigten in der gut gefüllten St. Franziskuskirche das gelungene Ergebnis der vielen Proben.

Festgottesdienst an Maria Lichtmess

22. März: Wahlen zum Kirchengemeinderat

Am 22. März 2020 wird der Kirchengemeinderat neu gewählt.
Das Motto der Kirchengemeinderatswahl  in der Diözese Rottenburg-Stuttgart stellt die einfache Frage: „Wie sieht’s aus?“ oder anders formuliert: „Kandidieren Sie?“

„Der Kirchengemeinderat leitet zusammen mit dem Pfarrer die Kirchengemeinde. Er dient der Erfüllung der Aufgaben der Kirchengemeinde (§ 1) und trägt mit dem Pfarrer zusammen die Verantwortung für die Sammlung und Sendung der Kirchengemeinde.“ So steht es in §18 der Ordnung für die Kirchengemeinderäte. Das Aufgabenfeld der Kirchengemeinderäte umfasst also alle Bereiche der Kirchengemeinde, von der Liturgie über die Jugendarbeit, die Öffentlichkeitsarbeit bis zu den Finanzen. Bei der Mitarbeit im Kirchengemeinderat kann sich jeder mit seinen Fähigkeiten für den Bereich engagieren, der ihr oder ihm am meisten am Herzen liegt.  

Das Motto der Kirchengemeinderatswahl 2020: „Wie sieht’s aus?“ regt eine eigene Einschätzung der Situation der Kirche und der Kirchengemeinde vor Ort an. Es provoziert aber auch eine Antwort auf die Frage nach der Mitarbeit in unserer Kirche vor Ort als auch in der Kirche insgesamt. Der Kirchengemeinderat gestaltet Kirche mit, es wird nicht nur geredet, sondern auch entschieden.

Das Motto der Kirchengemeinderatswahl 2020: „Wie sieht’s aus?“ könnte auch heißen: „Meckerst Du noch oder kandidierst Du schon?“

Wer eine Kandidatur in Erwägung zieht oder seiner Einschätzung nach geeignete Kandidaten vorschlagen möchte, wende sich bitte an die Mitglieder des jetzigen Kirchengemeinderates, den schon gebildeten Wahlausschuss, die Hauptamtlichen Mitarbeiter oder an das Pfarrbüro.

(Text: Michael Reuß und Günther Riedl)

Patrozinium am 27. Dezember

Am 27. Dezember feiert die Kirchengemeinde St. Johannes Evangelist in Untertürkheim ihren Patron, den Heiligen Johannes. Der Festgottesdienst beginnt um 18.30 Uhr und wird in diesem Jahr
von der Vinzenzkantorei unter Leitung von Peter Lauterbach musikalisch mitgestaltet. Unter anderem wird die „Kleine Orgelsolomesse“ von Joseph Haydn und „Tollite Hostias“ aus dem Oratorio de Noel von Camille Saint-Säens im Gottesdienst
zu hören sein. Als Solistin wird Olga Polyakova (Staatstheater Stuttgart) singen, Peter Schleicher wird die Orgel spielen.
In der Messfeier wird nach altem Brauch der Johanneswein gesegnet.

Das Patrozinium in St. Johannes Evangelist hat in diesem Jahr einen besonderen musikalischen Akzent und wird von der Vinzenzkantorei Stuttgart musikalisch mitgestaltet.

Krippenfahrt in den Schwarzwald am 8. Januar

Alle Informationen zur Krippenfahrt finden Sie hier:

Eucharistie mit Bußfeier

Am Samstag, 14. Dezember, findet um 18 Uhr in St. Franziskus eine Eucharistiefeier statt, in die eine Bußfeier integriert ist.
Beichtgelegeneheiten sind im Advent immer samstags nach der Vorabenmesse sowie nach Vereinbarung.

Angebote für Kinder und Familien in der Advents- und Weihnachtszeit

adventsbewegt: Advent bei den chaldäischen Katholiken

Das katholische Bildungswerk Stuttgart lädt in Kooperation mit evangelischen Kirche in der Reihe „adventsbewegt“ ein:
Lieder, die voller Erwartung vom Kommen des Herrn in der Geburt Jesu singen, der Adventskranz und Gottesdienste bei Kerzenlicht: das gehört für uns selbstverständlich zum Advent. Und natürlich ist die Zeit auch jenseits der Liturgie von vielerlei Vorbereitungen auf Weihnachten geprägt. Andere christliche Kirchen haben ihre eigenen Traditionen. Die Chaldäisch-Katholische Gemeinde Mar Shimon Bar Sabai gibt uns Einblicke in die Prägungen und Besonderheiten ihrer Bräuche und ihrer Liturgie im Advent. Wir besuchen die chaldäischen Christen, die ihre Wurzeln vorrangig im Irak haben, in ihrer Kirche St. Paulus in Rohracker. Es bleibt Zeit zum ökumenischen Gespräch. Ausklang bei Plätzchen und Tee. Herzliche Einladung dazu am Dienstag, 03.12.19, 19:00 – 21:00 Uhr in der Kirche St. Paulus, Dürrbachstraße 81 in Rohracker.