Johannestag am 24. Juni: „Er kam als Zeuge, um Zeugnis abzulegen für das Licht und das Volk für den Herrn bereitzumachen.“

Am Sonntag, 24. Juni, begeht die Kirche das Hochfest der Geburt Johannes des Täufers.
Herzliche Einladung zur Mitfeier der Gottesdienste an diesem besonderen Festtag.
Neben der Gottesmutter Maria ist Johannes der Täufer der einzige Heilige, dem die Kirche an zwei Tagen im Jahr gedenkt: Am Geburts- wie am Todestag.
In den Eucharistiefeiern am Vorabaned des 24. Junis und am Tag selbst wird auch in der Gesamtkirchengemeinde St. Urban des Heiligen gedacht.

(Bild: Elisabeth stillt den neugeborenen Johannes, Klosterneuburger Evangelienwerk, ca. 1340)

Dieser Beitrag wurde unter Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.